top of page
Suche

Das war mein letzter Auftritt…

...vor der Sommerpause! 🧳

Keine Panik, ich würde NIEMALS mit dem Zaubern aufhören, dafür macht es mir viel zu viel Spaß!!! 😁


Heute durfte ich wieder mal beim Kinderschutzbund Weinheim auftreten.

Hier bin ich heute schon zum vierten Mal eingeladen.

Seit 2018 durfte ich hier jährlich - bis auf die beiden Coronajahre 🦠 2020 und 2021 - eine Vorstellung geben, im Jahr 2019 war ich sogar zum Jubiläum zu zwei Auftritten eingeladen.


Daher waren mir Veranstalter, Räumlichkeiten und Rahmenbedingungen gut bekannt.

Und da auch ich mittlerweile in Weinheim recht bekannt bin, musste ich damit rechnen, dass heute einige Kinder da sein könnten, die mich zuvor schon mal gesehen haben.

Aus diesem Grund habe ich die Gelegenheit beim Schopfe gepackt, mich selbst dazu zu zwingen 🗜️, möglichst viele neue Kunststücke heute zu präsentieren.

Normalerweise mache ich das lieber stückchenweise in Häppchen und tausche nur einzelne Nummern aus, um mein gesichertes Terrain nicht zu verlassen.

Aber heute wollte ich das unbedingt mal anders machen. Was kann schon schiefgehen - außer der Show selbst? 🤔


So habe ich mein Programm heute kräftig durchgeschüttelt und gerührt und viele neuere und auch komplett neue Kunststücke eingebaut und geplant, andere Klassiker aus meinem heutigen Programmaufbau bewusst auch zuhause gelassen, um nicht in Versuchung geführt zu werden...!

Ich kenne mich nämlich und weiß, dass ich unmittelbar vorher dann schnell das Flattern bekomme und doch noch umschwenke.

Den Sicherheitsstecker wollte ich mir selbst heute im Vorfeld unbedingt ziehen! 🔌


Nach meinem Aufbau kamen auch recht bald schon die ersten Besucher und tatsächlich, heute waren eine Menge Kinder da, die mich von anderen Auftritten in der Region kannten. Es gab einige Kinder, die man tatsächlich als "Schmittini"-Fans bezeichnen konnte - zumindest war das die Aussage der Eltern, die dabei waren.

Insofern ist meine Strategie diesbezüglich schon mal aufgegangen.


Meine Anfangssequenz mit meiner Pappschachtel habe ich ja schon ein paar Mal ausprobiert, insofern war die nicht ganz neu und schon erprobt.

Kurz danach aber habe ich eine komplett neue Nummer ausprobiert: Bei der erzähle ich von meiner Frau, die mich in den Supermarkt schickt, um das Leergut 🍾wegzubringen und neue Getränke zu holen.

Dabei wird in einer Tüte eine leere Flasche in eine gefüllte Flasche verwandelt.

Die Routine hierfür habe ich mir gerade erst ausgedacht und geschrieben, daher lief die natürlich noch nicht wirklich rund. Aber für ein erstes Mal war ich eigentlich ganz zufrieden.

Mein frecher Vogel "Schärrar" musste heute auch endlich mal wieder anders zaubern.

Seine "neue" Nummer habe ich ein paar wenige Male vorher schon ausprobiert, aber bisher ging die immer irgendwie in die Hose und lief nicht richtig rund. Einmal ist mir blöderweise sogar während der Nummer ein Requisit kaputt gegangen - und zwar genau im entscheidenen Moment, wo es drauf ankam. Das war ziemlich blöd und das Kunststück war definitiv nicht mehr zu retten.

Das hab ich im Vorfeld natürlich jetzt versucht zu optimieren und heute, bei dem neuen Versuch, war ich schon wesentlich glücklicher und vieles lief besser als bei allen Versionen zuvor.


Da muss ich noch ein bisschen dran feilen, aber dann könnte das tatsächlich was werden.


Dann habe ich eine ältere Routine mit zwei Holzvasen in mein Programm mit hineingenommen, die ich früher öfter mal vorgeführt habe, aber die in den letzten Jahren selten Bestandteil meiner Shows war. Auch dieser Routine habe ich zur Sicherheit vorher nochmal einem Testlauf unterzogen- und zwar letzte Woche am letzten Schultag in meiner Klasse!

Das ist natürlich wundervoll, denn dann haben meine Schüler*innen was davon und freuen sich.

Und ich kann auf diese Weise nochmal was ausprobieren...!

Die Routine hat heute auch vielleicht deshalb erstaunlich gut funktioniert und sehr viel Spaß gemacht, sodass ich diese vermutlich öfter wieder mit reinnehmen werde in mein Programm.


Zwei Kunststücke aus meinem Erwachsenenprogramm habe ich heute auch eingebaut. Eines habe ich schon mehrfach auch für Kinder aufgeführt, das andere habe ich für mein Kinderprogramm ein bisschen umgeschrieben und angepasst.

So mache ich das ja auch manchmal bei meinem Erwachsenenprogramm, in welches ich bewusst auch ein Kunststück aus meinem Kinderprogramm integriere- einfach, weil Erwachsene so herrlich anders reagieren als Kinder. Damit kann man natürlich trefflich spielen.

Beide Kunststücke liefen ganz gut und passten sich gut in den Programmablauf ein, werden aber wohl doch eher in meinen Programmen für Erwachsene bleiben.


Grundsätzlich merke ich in diesen Momenten immer wieder, wie schwierig es ist für mich, wenn ich neue Nummern in meinen Programmen einbaue oder sogar die Struktur ändere.

Mein bewährter Aufbau ist einfach so eingespielt, fühlt sich sicher und gewohnt an und läuft so flüssig, dass es mich wirklich Überwindung kostet, meine "Babys" aufzugeben.

Aber wenn man natürlich immer beim Bewährten bleibt, haben neue Routinen keine Chance, obwohl sie vielleicht besser sind oder größere Effekte und Reaktionen bieten. Außerdem bleibt man selbst ein bisschen frischer im Kopf. Daher muss ich mich wirklich zwingen, mein Programm ab und zu wirklich zu erneuern.

Heute jedoch war es schon herausfordernd, so viele neue Stücke zu präsentieren und auch den gewohnten Ablauf so zu verändern. Trotzdem bin ich froh um die Erfahrung und dass auch meine zeitliche Planung auf den Punkt gepasst hat- obwohl ich ja nicht wirklich wusste, ob mein neu erdachter Ablauf auch wirklich so lang dauern würde wie geplant.


Hinzu kam heute auch -wie leider oft bei solchen Veranstaltungen-, dass ein Kind ziemlich aus der Reihe tanzte bei meiner Vorstellung. Alles und ständig wusste er besser, jeden Trick kannte er "natürlich schon" und nonstop rief er dazwischen, nein, er schrie dazwischen!

Ich versuche in solchen Momenten natürlich erst einmal, solche Kinder ein bisschen einzubremsen. Zunächst geschieht das freundlich, aber bestimmt, später etwas deutlicher, wenn die erstmaligen Versuche keine Wirkung zeigen.

Diesem Jungen heute habe ich dann bewusst eine Aufgabe gegeben, die er die ganze Vorstellung über erfüllen sollte, damit er was zu tun hatte. Aber er konnte er sich trotzdem kaum bremsen.

Ständig unterbrach er mich, schrie dazwischen, hörte nicht auf unablässig vermeintlich "schlaue" Erklärungen reinzurufen und mein Programm zu stören.

Am Ende meiner Vorführung wurde der junge Mann schließlich übergriffig, kam nach vorne und griff sogar ganz dreist in meine Requisiten. Ich weiß schon, dass das nicht bewusst böswillig passiert, sondern weil das Kind nicht in der Lage ist, sich selbst zu kontrollieren und zu beherrschen. Es fehlt eine adäquate Reflexion über das eigene Verhalten in einer Situation mit anderen Menschen. Ich kenne das ja durchaus auch aus der Schule.

Das hier war aber dann zuviel des "Nicht so Guten" und ich wurde sehr deutlich und scharf. 🤨

Für mich ist das wieder mal ein Balanceakt zwischen der Rolle des "Ich bin hier der lustige Zauberonkel" und der pädagogischen Fachkraft, die das ausbügeln muss, wo andere offensichtlich vorher ihren Erziehungsauftrag nicht vollständig erfüllt haben und bedauerlicherweise einiges versäumt wurde...! Das ist leider sehr anstrengend für alle Beteiligten und Anwesenden.


Aber unterm Strich steht dennoch ein toller Tag mit einer wunderbaren, spannenden letzten Vorstellung vor meiner Sommerpause.

Jetzt geht's erst Ende August wieder weiter mit dem Zaubern, bis dahin werde ich ausspannen und mich erholen...!🏝️

Wobei das Zaubern für mich war auch eine Erholung darstellt...!


Übrigens, witziger Funfact:

Heute war ich ja beim Kinderschutzbund des Ortsverbandes Weinheim zu Gast. Nachmittags erhielt ich eine Anfrage, bei der ich bei einer Veranstaltung des Kinderschutzbundes vom Ortsverband Ludwigshafen auftreten soll. Zufälle gibt's!

 

Hier gibt's noch 5 Sterne- ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Bewertungen über Google von Besuchern und dem Veranstalter meiner Show:


"Die Kinder waren total begeistert und verzaubert von der Show (Stadtjugendring Ferienspiele - Kinderschutzbund). Vielen Dank." (Silke Lehmann)


"Meine Kinder fanden die Show, im Rahmen des Ferienprogrammes, super cool. Danke dafür!" (Theresa Hornauer)


"Tolles Erlebnis nicht nur für Kinder. Die Vorbereitungen sind in kürzester Zeit erledigt. Das Bühnenbild wirkt professionell. Schmittini bietet ein sehr abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm. Er verzaubert im wahrsten Sinne. Sehr empfehlenswert." (Martin Brehm)



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Bisherige Posts