Schmittinis künstlerische Neben-Hauptschauplätze

superzwei- Hessischer Musikblödsinn mit Tiefgang

Wie bereits erwähnt ist die Bühne bereits seit 1985 mein Zuhause.

 

Vor allem mit meinem Partner Jakob Friedrichs rocke, singe und blödle ich als Comedy-Musik-Duo superzwei seit 1987 durch den kompletten deutschsprachigen Raum.

Begonnen hat unsere musikalische Zweisamkeit zunächst in der Band "Aus der Dose", eine rockige, 5-köpfige Blödelkombo, in welcher wir schon damals die treibenden Kräfte in Bezug auf "Wir sind lustisch auf der Bühne" waren.

Später dann reduzierten wir uns auf uns selbst und waren von 1987 bis 2002 unter dem Namen "NIMMZWEI" unterwegs, bis uns die Firma Storck den Namen verbot und wir uns gezwungermaßen umbenennen mussten. Mehr dazu erfährt man hier.

Wir sind seit je her überwiegend und in erster Linie bei kirchlichen Veranstaltern zu Gast, bespaßen aber auch Firmenfeiern, Stadtfeste und Geburtstage mit großer Freude.

Weit über 1.000 Veranstaltungen, 11 CD-Produktionen sowie eine DVD-Produktion haben wir in unserem Rucksack, den wir für unsere Konzerttouren schnüren. 

Man kann mit Sicherheit sagen, dass der Hauptanteil meiner Bühnenerfahrung aus den unzähligen großen und kleinen Konzerten mit superzwei gespeist wurde und nach wie vor wird.

 

Dennoch: Beim Zaubern gelten definitiv andere Gesetze auf der Bühne und ich bin (meistens) auch allein, kann mich nicht an meiner Gitarre oder einem Partner festhalten...! Macht aber beides Spaß!

Musik in der Kirche

Musik gehört zu mir, seit ich denken kann.

Ich habe in Darmstadt, wo ich aufgewachsen bin, die Kinder-Chorschule der Darmstädter Stadtkirche besucht und später dann auch in der Darmstädter Kantorei selbst mehrere Jahre mitgesungen.

 

In Klavier, Cello und Trompete erhielt ich mehrere Jahre Unterricht, die Gitarre jedoch entdeckte ich erst 1985 als wirklich mein Instrument. Auf einer alten 12-saitigen FRAMUS habe ich mir das Gitarrespielen autodidaktisch ohne Unterricht angeeignet.

 

Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch angefangen, eigene Songs zu schreiben, viele davon wurden später auf unseren CDs von superzwei veröffentlicht.

 

Musikalisch aktiv bin neben meinen Konzerten mit superzwei vor allem bei uns in der Kirchengemeinde, wo ich häufig die musikalische Rahmengestaltung des Gottesdienstes übernehme und auch sonst viel mitarbeite. Dort zeichne ich mich auch verantwortlich für unseren "MAG"-Gottesdienst, einen "Mal Anders Gottesdienst", den wir im Weinheimer Kino seit ein paar Jahren veranstalten. Dabei tobe ich mich neben der Musik auch noch im Videoschnitt und in der grafischen Gestaltung aller Werbemittel aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

heidelpraise- Worshipevent in Heidelberg

Daneben habe ich 14 Jahre lang bei heidelpraise maßgeblich mitgewirkt und mitgespielt. Ein Worship-Event in Heidelberg, das zunächst in der Freien evangelischen Gemeinde Heidelberg stattfand, später sind wir dann in die Halle_02 gezogen, eine ziemlich coole Location am Güterbahnhof von Heidelberg.

Teilweise pilgerten 500-600 Besucher zu diesen sehr speziellen Abenden, wo moderne, geistliche Musik im Vordergrund stand und auch jedes Mal ein "geistlicher Keks" (kurze Ansprache/Predigt) serviert wurde.

Hat riesig Spaß gemacht, mit tollen Musikern und Freunden zusammen zu spielen.

 

 

Chorleiter, Motivator, Gesangscoach, Hampelmann

Jedes Jahr bin ich zudem bei einer CD-Produktion dabei, bei der moderne religiöse Songs für und mit Kindern aufgenommen werden.

Dort wirke ich vor allem als Chorleiter und technischer Assistent mit.

Eine Woche lang nehmen wir jährlich für die "Feiert Jesus! Kids"-Reihe eine CD mit ca. 50-70 Kindern auf.

Hier habe ich übrigens auch meine ersten Gehversuche als Zauberer gemacht, denn als Tagesabschluss gab es und gibt's für die Kinder immer einen Kurzauftritt von mir als Zauberkünstler!

Eine tolle Gelegenheit neue Sachen auszuprobieren und die Kinder nach einem anstrengenden Aufnahmetag noch zu belohnen (und mich natürlich auch).

Viele meiner Lieblings-Zauberfotos stammen übrigens auch von hier- natürlich aus den Händen von einem meiner Lieblingsfotografen Martin Dietrich, dem Augenblickbewahrer.

Auch viele Fotos auf dieser Seite hier sind seinem Auge für den perfekten Augenblick entsprungen.

 

Alle 2 Jahre gibt's passend zur "Feiert Jesus! Kids"- CD-Reihe auch ein Familien-Festival, wo ich ebenso als Musiker mitwirke (und auch ein bisschen zaubern darf).

Fernsehen

Von 1993 bis 1996 habe ich als Autor und Darsteller gemeinsam mit meinem superzwei-Partner Jakob Friedrichs mitgewirkt in der Kinder-Comedy-Sendung "Die Flop-Show", die im ZDF und dann später überwiegend im KIKA zu sehen war. Später hieß die Sendung "Beknackst". Zeitweise läuft die FLOP-SHOW noch in einer verkürzten Form unter dem Titel FLOP CORN im KIKA.

 

Das Jahr 1997 war für mich besonders spannend. Ich durfte als Comedy-Act über 3 Monate täglich im ZDF auftreten: Dort war ich Teil der Nachmittagssendung "701", die über 60 Mal live (!) vom Mainzer Lerchenberg aus dem Fernsehgartengelände gesendet wurde. Dabei bin ich neben den Moderatoren Markus Brock und Stefanie Ludwig als “Hausmeister Werner Schnitzler” aufgetreten und hatte jeden Tag einen ca. 5 minütigen Comedy-Part.

Ich mimte einen nörgelnden, despotischen Hausmeister, der alles besser weiß, besser kann, besser macht und sowohl Zuschauer, TV-Prominenz als auch die Moderatoren schikanierte und zu seinen Gunsten ausnutzte- also ich spielte quasi mich selbst! :-)

Leider wurde die Sendung wieder abgesetzt, denn schon damals regierte die Einschaltquote über "Top" oder "Flop".

Aber immerhin habe ich es bis zu eigenen Autogrammkarte vom ZDF geschafft (die mitttlerweile bei Ebay für 1,- versteigert wird...).

 

1998 war ich außerdem Comedy-Darsteller bei diversen „Sommerloch“-Spots für die ZDF Sendung „Hallo Deutschland“ tätig (damals noch mit Steffen Seibert als Moderator).

In der Schule

Auch in meiner Arbeit als Grundschullehrer kann ich und will ich nicht anders.

Mir ist es ein großes Anliegen, Kindern die Erfahrungen zu ermöglichen, mal auf einer großen Bühne zu stehen und selbst als Ausführender eine Aufführung zu gestalten und zu erleben.

Dieses Erlebnis und vor allem die anschließende Anerkennung durch den Applaus des Publikums ist für viele Kinder sicherlich extrem außergewöhnlich und prägend.

 

So leite ich seit vielen Jahren den Schulchor an meiner Schule in Weinheim und in Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen, die die Theater-AG der Schule verantworten, inszenieren wir jedes Jahr ein große Kinder-Musical, das wir in der Regel zweimal aufführen.

Dabei stehe natürlich nicht ich auf der Bühne, sondern die Kinder, die singen und Theater spielen. Für die ist das immer eine sehr aufregende und tolle Erfahrung.

Sehr oft bedienen wir uns dabei aus dem Fundus der herrlichen "Ritter Rost"-Musicals, weil diese musikalisch anspruchsvoll und abwechslungsreich sind. Abgesehen davon weisen die Stücke stets einen sehr feinen Humor auf, der auch bei den Eltern immer super ankommt.

Aber ich suche auch immer wieder neue Stücke, die dem Niveau der "Ritter Rost"-Musicals entsprechen. 

So haben wir bereits verschiedene andere Projekte aufgeführt in den vergangenen Jahren. Aber die Musicals vom eingebildeteten Ritter und seinen Vasallen gehören immer noch zu den Highlights unseres Schuljahres.

© 2018 by Volker Schmidt-Bäumler

»Der zauberhafte Schmittini«

Hauptstraße 37, 69517 Gorxheimertal

Telefon: +49 (0) 6201-29 39 42

  • facebook-square