top of page
Suche

Ein echtes Doppelspiel auf einer Hochzeit

Heute hatte ich einen spannenden Tag.

Zunächst hatte ich den Auftrag, für ich die musikalische 🎶 Rahmengestaltung einer Hochzeit 💍 zu sorgen. Die Braut ist die Tochter von einem Ehepaar aus unserer Kirchengemeinde und so kam ich zu diesem "Auftrag". 🎤

Im Vorfeld habe ich dafür meine "Band" zusammengestellt, Lieder in Absprache mit dem Brautpaar rausgesucht und geprobt und schon am Vorabend die Technik ins Auto geladen, um die Sache heute entspannt anzugehen. 🎸🎹


Es war eine nette Trauung in einer süßen Kirche in Birkenau und alles hat ganz gut geklappt.

Wir haben das als Band gut hinbekommen, der Sound war wunderbar und unser Zusammenspiel hat prima funktioniert. Während des Gottesdienstes habe ich immer mal wieder zum Brautpaar 👰🏻‍♀️🤵🏻 geschielt, wie sich die Braut verstohlen ein paar Tränen wegwischen musste.


Nach dem Abbau und Sektempfang habe ich mich dann freundlich verabschiedet und mich natürlich auch bei den Eltern der Braut für die Einladung bedankt.

Unsere Blicke jedoch waren vielsagend augenzwinkernd, denn was das Brautpaar nicht wusste:

Wir würden uns heute Abend bei ihrer Feier in ein paar wenigen Stunden schon wiedersehen, denn die Brauteltern haben mich auch noch mit meinem einstündigen Hochzeitsprogramm 🪄 als Überraschung gebucht.


Und so fuhr ich abends also zum Ort der Feier vor und präsentierte vor dem überraschten Brautpaar mein Zauberprogramm für sie und ihre Gäste.

Ein schöner Raum, in dem ich jedoch erst mal schauen musste, wo genau ich mich aufbauen kann. So einen richtig optimalen Platz gab es leider für mich nicht.

Meine Bühne wurde schließlich die vorher benutzte Kinderecke. Das war leider eher suboptimal, denn die Tische der Festgesellschaft standen leider ein bisschen weit weg. Auch sonst verteilten sich die Gäste sehr locker in dem schönen Saal und draußen auf der überdachten Terrasse, sodass während meines Programms nicht so wirklich ein gruppendynamischer Prozess in Gang kam.

Auch sonst wirkte heute mein Publikum ein bisschen schwieriger in Gang zu kommen- zumindest war das mein Eindruck.

Auch das Brautpaar selbst war zudem ein bisschen von ihren kleinen Kinder okkupiert 🚸 und dadurch verständlicherweise nicht durchgängig bei meinem Auftritt verfügbar oder anwesend.

Das war dadurch heute ein bisschen schwieriger für mich und für mich wirkte mein Auftritt nicht ganz so flockig, wie ich das gewohnt bin.

Ich merke bei solchen Momenten immer wieder, wie abhängig ich von den Reaktionen des Publikums in meinem eigenen emotionalen Empfinden bin. Auch meine mir nachgesagte Spontanität lebt davon - und leidet dann manchmal in solchen Augenblicken ein bisschen darunter.

Ohne Frage hatten wir dennoch miteinander viel Spaß 😆 und die netten Kommentare nach meinem Set bestätigen mir, dass es den meisten Zuschauern und Gästen durchaus sehr gut gefallen hat, was ich präsentiert habe.


Großer Höhepunkt war ohne Frage wieder mein Kartenwunder mit einem sensationellen Finale, das heute noch einen weiteren überraschenden Höhepunkt oben drauf bekam, den ich gar nicht beeinflussen konnte, aber dadurch noch unglaublicher wirkte. Das grenzte heute tatsächlich fast an echte Zauberei.

Natürlich durfte dabei am Ende meine Version vom "Puzzle des Lebens" nicht fehlen, das auch wieder viele bewegte Reaktionen hervorrief.

Diesmal verabschiedete ich mich wirklich und kam dann auch nicht noch einmal.

Wäre wahrscheinlich auch zu viel des Guten gewesen...!

 

Hier noch die Original-Kundenbewertung über eventpeppers:

"Wir hatten den zauberhaften Schmittini für eine Hochzeitsfeier gebucht, als Show-Act nach dem Hochzeitsessen (Hauptgang). Absprachen und Timing waren völlig unkompliziert (wer weiß schon genau, wie lange die Vorgängeraktionen und das Essen dauern). Schmittini bezog sofort das Publikum und das Brautpaar in seine Moderation ein und zauberte nicht nur für's, sondern auch mit dem Publikum und begleitete seine verblüffenden Täuschungen stets mit launigen, lustigen und teilweise auch nachdenklichen Geschichten. Die Bandbreite der professionell durchgeführten Zauberkunststücke reichte von der "klassischen" Ball-und-Becher-Nummer bis zur "modernen" Nummer mit Handy und Bildtelefonie. Schmittini hat uns eine Stunde lang auf das Schönste verzaubert."

  • Planung/Abstimmung: 5 von 5 Sternen s.O.

  • Künstlerische Qualität: 5 von 5 Sternen "Schmittinis Hände waren immer schneller als unser Auge..."

  • Performance/Auftritt: 5 von 5 Sternen "Prima Bühnenpräsenz und immer Kontakt zum Publikum"

  • Anklang beim Publikum: 4 von 5 Sternen "Teilen des Publikums waren leider die eine oder andere Nummer von vorherigen Auftritten schon bekannt"

  • Weiterempfehlung: Ja




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Bisherige Posts
Archiv:
Ich bin auch auf...
  • Facebook Basic Square
bottom of page