Suche

Ähm, ....ja, okay.


Alles klar, ich hab es verstanden.

Ab und zu braucht es mal einen für die Demut, fürchte ich.

Heute habe ich einen doppelten Einsatz, ich darf gleich auf zwei Hochzeiten tanzen...ne, zaubern - obwohl man das ja streng genommen gar nicht kann!

Die erste Feierlichkeit war heute in Gernsheim, ein nettes Lokal direkt am Rhein.

Witzigerweise gab es dort auch zwei Hochzeiten, sodass ich prompt der falschen Braut gratulierte. Sie war von der anderen Festgesellschaft und stand gerade draußen, als ich eintraf! Ist ja nicht schlimm und kann ja nicht schaden.

Bei der richtigen Festgesellschaft, die mich gebucht hatte, war das Brautpaar gerade dabei, sich für die Fotos von der Feier zu verabschieden.

In der Zwischenzeit durfte und sollte ich für die Kinder zaubern.

Ich baute mich schnell direkt vorm DJ auf inklusive meinem nagelneuen Vorhang, mit dem es noch schneller geht als vorher.

Rechts und links von mir saßen in dem recht breiten Raum ca. 60 Erwachsene an schön eingedeckten Tischen und laut Absprache sollten dann ca. 10-15 Kinder da sein, für die ich die Zeit zum Essen überbrücken sollte.

Ausdrücklich gewünscht war ein Kinderprogramm.

Das "kleine" Problem an der Sache war: Es gab keine Kinder!

Es waren nämlich eigentlich nur 5 Kinder anwesend (die 2 Babys mal ausgenommen).

Davon ein 4-jähriger, der definitiv weit überfordert war mit einem solchen Programm und dadurch ziemlich unruhig war. Dann ein Mädchen, das sich nicht traute und weiten Abstand hielt.

So blieben nur noch 3 Kids, 2 süße Mädchen, eins davon vor Respekt auf dem Schoß der Mama, die andere war 3 Jahre und eigentlich auch noch zu klein für eine Zaubervorstellung. Aber sie war ziemlich pfiffig und aufgeweckt und quasi meine Rettung.

Und dann war da noch ein Junge mit ca. 7 Jahren, der auch mitmachte und für mich den zweiten Rettungsanker darstellte.

So hab ich eigentlich dann für genau diese 3 Kinder in erster Linie gezaubert...!

Das geht grundsätzlich schon, habe ich ja auch schon gemacht.

Schwierig wird's nur, wenn die Erwachsenen dabei nicht mitspielen...!

Die waren nämlich heute so "nett" und haben sich während meiner Vorstellung lautstark unterhalten...- bis ich freundlich darum bat, doch während meines Auftritts bitte leise zu sein oder nach draußen zu gehen, wenn man sich unbedingt unterhalten möchte.

Das hat nur bedingt geklappt.

Demnach war das ein ziemlich hartes Brot für mich. Mein Fehler war wiederum, dass ich kein Headset angezogen habe (klar, bei 3-4 Kindern macht das auch nicht wirklich Sinn und wirkte für mich einfach unpassend), aber dadurch war ich natürlich auch nicht laut genug, um mich gegen die sich unterhaltenden Erwachsenen durchzusetzen. Zwischendurch krabbelte dann auf meiner Auftrittsfläche immer mal wieder eins der Babys rum, während die betreuenden Personen seelenruhig zuschauten.

Irgendwie hab ich es dann doch geschafft, dass der Auftritt zur Zufriedenheit aller über die Bühne ging. Aber geschafft war ich auch.

Bisschen schade, denn ein Kinderprogramm ohne Kinder ist irgendwie fehl am Platz.

Mein Hochzeitsprogramm für Erwachsene hätte hier deutlich besser gepasst...!

Abgekämpft begab ich mich dann auf den Weg zur nächsten Hochzeit in der großen Hoffnung, dass die Bedingungen dort mir etwas mehr entgegen kommen würden...!

Und so war es dann auch...!


Bisherige Posts
Archiv:
Ich bin auch auf...
  • Facebook Basic Square

© 2018 by Volker Schmidt-Bäumler

»Der zauberhafte Schmittini«

Hauptstraße 37, 69517 Gorxheimertal

Telefon: +49 (0) 6201-29 39 42

  • facebook-square